Im Shotokan-Karate gibt es neun verschiedene Gürtelprüfungen in den Farben weiß bis braun bevor man die erste „Meisterprüfung“, also den ersten Schwarzgurt (japanisch: Dan) erlangen kann. Auch davon gibt es dann noch neun Dan-Grade, die nach vielen Jahren des Trainings und persönlicher Entwicklung erreicht werden können. Zu einer solchen Prüfung zum 6. bis 8. Dan hatte der Deutsche Karate Verband am 16. Oktober nach Lich eingeladen. Das Karate Dojo Lich war stolz, als Gastgeber in seinen Hallen in der Bahnhofstraße nicht nur die fünf Prüfer, sondern auch 13 Prüflinge aus ganz Deutschland begrüßen zu dürfen. Bereits am Freitag waren einige von ihnen angereist, um die Möglichkeit eines letzten Vorbereitungstrainings unter der qualifizierten Leitung von Roland Lowinger und Detlef Herbst  zu nutzen. Aufgeteilt in drei Gruppen forderten die Prüfer Roland Lowinger aus Bayern (9.Dan), Bernhard Milner aus NRW (9. Dan), Günter Mohr aus Baden-Württemberg (9. Dan), Fritz Oblinger aus Bayern (7. Dan) und Detlef Herbst vom Licher Dojo (7. Dan) am Samstag dann den Anwärtern in der jeweils zwei Stunden dauernden Prüfung einiges ab. Am Ende konnten 11 von ihnen ein neues Dan-Diplom in Händen halten.

X